INTERVIEW MIT RÜBBELBERG | Locally Inspired
Locally Inspired | Plattform für faire & nachhaltige Shoppinginspiration

Let's boost the locals
& brands that care!

Im Interview mit Christopher, Philipp und Sebastian von RÜBBELBERG erfahrt ihr wie aus einer Schnapsidee ein handfester Likörtraum wurde, warum nur glückliche Hühner ihre Eier beisteuern und was es mit echter Bourbon-Vanille aus Mexiko auf sich hat.

Erzählt uns in zwei Sätzen wer Ihr seid und was Ihr macht?

Wir, das sind Christopher, Philipp und Sebastian, drei Freunde und zugezogene Berliner, stehen jeweils noch mit einem Bein im Beruf und dem anderen im Eierlikör. Seit Mitte 2017 produzieren wir den feinen Likör – zunächst für uns gemeinsam in Christophers Küche, mittlerweile für alle.

Was macht eure Marke und euer Produkt so einzigartig?

Wir wollten einen Eierlikör schaffen, der schmeckt wie selbstgemacht, nachhaltig ist und modern. Dazu haben wir unser eigenes Rezept entwickelt, das ausschließlich auf regionale und biologisch produzierte Zutaten setzt und außerdem noch fantastisch schmeckt.

Welcher Moment hat euch dazu gebracht, diese Marke zu gründen?
Welche Leidenschaft hat euch damals gepackt?

Wir saßen zusammen beim Mittagessen und dachten uns “Warum ziehen wir nicht eine Idee einfach mal durch?” Die Leidenschaft etwas Eigenes zu machen, das uns Spaß macht und unsere Kreativität und Leidenschaft an andere weitergeben zu können – ein bisschen wie das Jodeldiplom, nur, dass man die Freude viel besser teilen kann.

Welche Menschen stecken hinter Eurer Marke?
Wer hat die Marke gegründet? Welche Menschen arbeitet jeden Tag mit viel Leidenschaft
an euer Vision? Was macht euer Team aus?

Die Gründer sind wir drei, völlig ohne Vorerfahrung in der Unternehmensgründung (und auch keine Unternehmensberater) und geeint durch die Idee, aus eigener Tasche ein Projekt auf die Beine zu stellen. Wir sind getrieben von der Idee und der Herausforderung ein vergessenes Produkt wieder ins Bewusstsein der Leute zurückzubringen. Darüber hinaus sind wir stolz darauf, ein nachhaltiges Produkt geschaffen zu haben in einem Markt, in dem dies bislang keine Rolle gespielt hat.

Was liebst du, die Person die gerade diese Fragen beantwortet, am meisten an deinem Job bei der Marke?

Ich komme täglich mit neuen Menschen in Kontakt. Menschen, die sich von unserem Produkt begeistern lassen, die sich wundern, warum wir gerade auf Eierlikör gekommen sind und sich dann freuen, wenn sie merken, dass Rübbelberg so gut ist, dass man ihn gar nicht nur an Weihnachten und Ostern trinken muss.

Was macht euch stolz?

Dass wir es tatsächlich geschafft haben, aus einer kleinen Schnaps(!)idee etwas so schönes wie RÜBBELBERG zu fertigen ohne dabei unsere anfangs in aller naiven Ideologie gefassten Vorsätze zu verraten.

Was inspiriert euch?

Inspiration ist vielseitig – schöne Dinge und guter Geschmack destilliert es.

Was steckt drin in eurem Produkt?

In Anlehnung an die klassische Rezeptur des legendären Likörs geht RÜBBELBERG einen neuen Weg und verfeinert die Rezeptur mich echter Bourbon-Vanille. Hieran wird nicht gespart, beinahe eine ganze Schote wird in einer Flasche verarbeitet. Durch die natürliche, milde Süße der Vanille kann RÜBBELBERG auf die sonst in Eierlikör übliche hohe Menge an Zucker verzichten. Um dem ganzen zudem einen Hauch von Sonne und Frische zu schenken, enthält RÜBBELBERG zudem eine Note von Limette. Verarbeitet werden ausschließlich hochwertige Inhaltsstoffe. Von den Bio-Eiern vom Bio-Bauernhof in Schleswig Holstein bis zur edlen Bourbon-Vanille aus Madagaskar. Alkohol braucht ein Likör natürlich auch. Auch hier setzt RÜBBELBERG auf nachhaltig produzierte Qualität. Verarbeitet wird ein lokal produzierter Korn einer Brennerei in Familienhand in Norddeutschland.

Wer stellt euer Produkt her?

RÜBBELBERG ist Berliner Kind. Die Zutaten wurden jedoch nach Kriterien der Nachhaltigkeit und Qualität bewusst dort ausgesucht, wo man die besten findet. Dabei wurde auch über die Stadtgrenzen hinaus geblickt. Ebenso war es uns wichtig, dass nicht irgendeine große industrielle Fabrik unseren Likör in Flaschen füllt. Auch hier suchten wir daher lange nach einem Partner, der unsere Werte teilt und vor allem die Liebe zum Eierlikör. Nach langer Suche sind wir in Norddeutschland, genauer gesagt in einem kleinen Ort in Schleswig-Holstein fündig geworden. Dort hat eine alte Schnapsbrennerei ihren Sitz – mit über 100 Jahren Erfahrung und mittlerweile in dritter Generation ausschließlich familiengeführt steuert die Manufaktur nicht nur ihren edlen Korn bei, sondern füllt RÜBBELBERG auch nach unserem Rezept und mit unseren Zutaten für uns in die formschönen Flaschen.

Nutzt Ihr lokale oder regionale Ressourcen?

RÜBBELBERG enthält ausschließlich hochwertige, ökologisch nachhaltig und fair produzierte Zutaten. Uns war wichtig, lokale und regionale Inhaltsstoffe zu verwenden, jedoch haben wir dabei auch immer die Qualität und die Nachhaltigkeit der Ressourcen im Blick behalten. Nach einem langen Auswahlprozess können wir stolz sein, dass unsere Eier ausschließlich von einem Bio-Hof in Norddeutschland kommen. Aus der Region stammen auch die anderen Inhaltsstoffe, abgesehen von der Vanille. Denn wirklich gute Bio-Bourbon-Vanille gibt es in Europa nicht. Daher mussten wir diese Suche etwas ausweiten und dabei landeten wir in Madagaskar. Jedoch beziehen wir unsere Schoten auch hier nicht aus großer industrieller Produktion, sondern ausschließlich vom Bio-Produzenten. Zudem tüfteln wir gerade an einem Projekt, bei dem wir der Region in Madagaskar einen Teil unseres Umsatzes abgeben, damit dort mehr Menschen am wirtschaftlichen Erfolg des Vanille-Anbaus partizipieren können.

Was ist euch wichtig bei der Herstellung?

In einem Wort: Nachhaltigkeit. Wir wollen nicht einfach noch einen weiteren Eierlikör auf den Markt stellen, sondern auch einen Wert vertreten – dass jedes Produkt bei der Herstellung die natürlichen Ressourcen schonen und bei der Produktion alle an dem Prozess beteiligten Menschen und Tiere am Erfolg teilhaben bzw nicht etwa ausbeuten sollte. Im Gegensatz zu den meisten erhältlichen Eierlikören achten wir daher angefangen beim Einkauf der Zutaten bis zur Abfüllung des fertigen Produkts streng darauf, dass wir mit gutem Gewissen sagen können, einen neuen Weg gegangen zu sein, wenn er auch noch so steinig war. Umso mehr Freude macht es am Ende, wenn unsere Kunden das Produkt mögen und an der Geschichte, die dahinter steht, ebenso viel Interesse zeigen. Heimlich hoffen wir, dass unser Erfolg den großen Herstellern zeigt, dass auch fair und nachhaltig produzierte Produkte verkäuflich sind.

Was möchtet Ihr verändern mit eurer Marke?

RÜBBELBERG soll bestenfalls Teil einer Bewegung im Spirituosen- und auch allgemein dem Getränkemarkt sein – hin zu mehr Bewusstsein hinsichtlich der Produktion und der Inhaltsstoffe. Vor allem aber soll RÜBBELBERG den Eierlikörmarkt verändern und dem Likör zu dem Ruhm und der Anerkennung verhelfen, die er verdient und die er so viele Jahre im Schattendasein einbüßen musste.

Was treibt euch an weiterzumachen?

In erster Linie wollen wir einfach ein von vorne bis hinten gutes Produkt herstellen und damit möglichst viele Menschen erreichen. Dass wir dabei mithelfen dem Traditionsgetränk Eierlikör wieder ein besseres, moderneres Image zu verleihen, spornt uns besonders an.

Was für ein Gefühl wollt Ihr bei euren Käufern auslösen, wenn sie euer Produkte stolz in den Händen halten?

RÜBBELBERG Eierlikör, das ist ein bisschen Glück im Glas – hier treffen Erinnerungen an Früher auf höchste Ansprüche moderner Genießer. Das prominenteste Gefühl unserer Kunden, die eine Flasche RÜBBELBERG in den Händen halten, ist aber wohl die Vorfreude, diese ganz bald zu öffnen.

Erzähle eine Anekdote, eine Kundengeschichte oder eine Situation die euch glücklich gemacht hat und wo ihr wusstest – genau das ist der Grund warum wir das hier machen.

Wir hatten erst wenige Wochen unseren Marktstand in der Markthalle Neun in Kreuzberg bezogen. Es trat ein älterer Herr zu uns, sagte er kenne uns aus der Gastronomie-Zeitung und fragte uns ob er den Eierlikör probieren dürfe. Das Taxi warte vor der Halle mit laufendem Motor und er sei extra 40 Minuten aus Charlottenburg gefahren, um jetzt RÜBBELBERG zu probieren. Wir reichen ihm ein Glas. Nach dem ersten Probier-Schluck sagt er “Das ist er”, kauft zwei große Flaschen und geht zurück zu seinem Taxi.

Ihr tut Gutes? Dann erzählt uns unbedingt davon!
Unterstützt ihr soziale Projekte? Macht Ihr gemeinsame Sache mit anderen lokalen Marken, um euch gegenseitig zu unterstützen? Habt Ihr besondere Projekte gemacht, auf die Ihr stolz seid? Achtet Ihr bei eurer Produktion auf Bio, Handgemacht, made in Germany o.ä.? Sind eure Mitarbeiter euer höchstes Gut und ihr achtet besonders auf eine faire Bezahlung oder einen guten Teamspirit?

Alles was euch als Marke besonders macht, erzählt uns davon!
RÜBBELBERG ist nicht nur ein gutes Produkt, sondern auch ein gutes Unternehmen – wenn auch noch sehr jung. So achten wir bei allen Schritten der Produktion auf nachhaltige, lokale Herstellung, die Verwendung von ausschließlich Bio-Zutaten und entsprechende Zertifizierungen. Die enge Zusammenarbeit und Austausch mit unseren Partnern von der Markthalle Neun ist uns genauso wichtig, wie die Teilnahme an ausgewählten Initiativen wie der “Go for Good” Kampagne der Galeries Lafayette. Unsere Bio-Vanille kommt derzeit aus Madagaskar – für unsere nächste Lieferung (toi toi toi) arbeiten wir aber schon mit einem jungen Unternehmen zusammen, das mexikanische Vanille aus einer lokalen Kommune im mexikanischen Bundesstaat Veracruz anbauen lässt. Dort stammt Vanille ursprünglich her – und wird nur dort noch natürlich bestäubt. Damit garantieren wir unseren Konsumenten höchste Qualität und stärken lokale Strukturen.

Wie geht es weiter bzw. was sind eure nächsten tollen Pläne?

Zunächst einmal wollen wir unser noch sehr neues Produkt bekannter machen und Menschen in ganz Deutschland dafür begeistern. Wir sprechen derzeit mit sorgfältig ausgewählten Händlern und Gastronomie-Partnern, um die Verfügbarkeit zu steigern. Gleichzeitig haben wir bereits neue Arten unseres RÜBBELBERG in Planung – sowohl verschiedene Größen und Formate für unseren Klassik-Likör, als auch neue Geschmacksvariationen und Kombinationen darüber hinaus.

Author

Ich kann nicht anders: Ich bin ein Liebhaber der schönen Dinge! Und das reicht von einem guten Kaffee, über das herzliche Lachen eines Menschen, tollem Essen, gelungenen Events bis hin zu großartigen Shoppingprodukten. Dabei ist mir in den letzten Jahren immer wichtiger geworden genau hinzusehen woher die Dinge kommen, die ich kaufe. Ich wollte, dass nicht nur ich durch den Konsum profitiere. Ich wollte, dass alle etwas davon haben: Der Hersteller, der Verkäufer, die Umwelt und ich. Angefangen hat das bei mir mit dem Einkauf von Lebensmitteln. 2015 habe ich Whole Story gegründet. Hier berate ich u.a. als Ernährungstrainerin Menschen, die an ihrer Ernährung arbeiten möchten. Klar ist, dass es meist nicht nur damit getan ist besser zu essen. Trotzdem ist es ein guter und wichtiger erster Schritt. Oft kann das aber kompliziert werden und einen im Alltag überfordern. Ich möchte daher dein Guide durch den Dschungel sein. Sich und anderen Gutes tun soll leicht sein! Whole Story ist meine real food & real life propaganda für dich! Locally Inspired komplettiert mein Universum.