INTERVIEW: Nicht irgendein (Reise-)Begleiter | Locally Inspired | Plattform für faire & nachhaltige Shoppinginspiration
Locally Inspired | Plattform für faire & nachhaltige Shoppinginspiration

Let's boost the locals
& brands that care!

Simon hat uns die Welt von ISLE OF MIND eröffnet und erzählt im Interview was es mit den wunderbaren Multifunktionshandtüchern für wundervolle Freigeister so auf sich hat.

Erzählt uns in zwei Sätzen wer Ihr seid und was Ihr macht?

Auf den ersten Blick ist ISLE OF MIND ein nachhaltiges Label aus München, das aus alten PET Flaschen hochwertige, recycelte und super hübsche Yoga- und Reisehandtücher herstellt. Wir setzen in Sachen Qualität und Design gerade neue Standards. Unsere Kunden wissen das auch total zu schätzen: Die Rücksende- bzw. Umtauschquote liegt bei 0%. Die leichten und schnelltrocknenden Multifunktionstücher eignen sich perfekt für längere Reisen, den Beach und natürlich die geliebten Yoga Sessions.
Seit dem Launch Dezember 2018 habe ich ISLE OF MIND im Prinzip alleine vorangetrieben. Seit 4 Wochen sind wir zu zweit und werden jetzt noch 2 Praktikumsplätze vergeben. Außerdem suchen Luisa Harisch und ich (Simon Vogt) noch eine/n Co-Founder/in ;-).
Doch es geht bei ISLE OF MIND um so viel mehr, als „nur“ sinnvolle, schöne Produkte anzubieten.

Was macht eure Marke und euer Produkt so einzigartig?

Ich habe ISLE OF MIND gegründet, um möglichst viele Menschen dazu zu inspirieren, auf ihr Herz zu hören und sich endlich wieder zu trauen ihren Träumen nachzugehen. Wir motivieren mit allen Aktivitäten von ISLE OF MIND dazu, Verantwortung zu übernehmen und an dein Potential zu glauben, die Welt nachhaltig und zum Besseren verändern zu können. Alles was wir tun geschieht aus diesem Antrieb. Gleichzeitig wollen wir durch das Recycling von alten PET Flaschen dafür sorgen, dass weniger Plastikmüll in unserer Umwelt landet und dadurch einen wertvollen Impact schaffen.

Welcher Moment hat euch dazu gebraucht, diese Marke zu gründen? Welche Leidenschaft hat euch damals gepackt?

Ich wollte im ersten Schritt ein Produkt kreieren, was andere Yogis und Weltentdecker und Freigeister voller Begeisterung nutzen, was qualitativ und in Sachen Design neue Standards setzt. Ein Produkt, welches mehrere andere Produkte obsolet macht und obendrein zu einem freien, verantwortungsvollen und selbstbestimmten Leben inspiriert. Während der Recherche nach passenden Produkten für meine ganze Message fand ich heraus, dass man aus alten recycelten PET Flaschen hochwertige Multifunktionstücher entwickeln kann. Ich habe mir andere Anbieter angesehen und mich gewundert, warum ein so tolles Produkt nicht mit mehr Emotion, mehr Liebe zum Detail und letztlich mit der Aufmerksamkeit bedient wird, die es verdient. Also habe ich es mir zur Aufgabe gemacht das qualitativ hochwertigste und beste Yoga- und Reisehandtuch auf den Markt zu bringen. Seitdem bin ich „on fire“ und die erste Kollektion „Bali Vibe Collection“ ist seit dem 01.12.18 gelauncht – Innerhalb von 22 Wochen von der Idee bis zum Launch.

Welche Menschen stecken hinter eurer Marke? Wer hat die Marke gegründet? Welche Menschen arbeitet jeden Tag mit viel Leidenschaft an euer Vision? Was macht euer Team aus?

Das Kernteam besteht gerade aus Simon Vogt (Gründer), Luisa Harisch (Business Development) und Anna-Lena Fichtner (TU Projektstudium). Auf der ISLE OF MIND Reise haben aber weitere wundervolle Menschen mitgeholfen bzw. helfen mit, denen ich so unfassbar dankbar bin: Daniel Bidmon (allen voran und im Moment super viel – großartiger Mensch), Hannah Schreiner, Cristina Lou Gandara, Konrad Kober, Katharina Valentine-Urbschat und Johanna Gschwendner.

Was liebst du, die Person die gerade diese Fragen beantwortet, am meisten an deinem Job bei der Marke?

Alles. Jede einzelne geschriebene Zeile. Jedes einzelne Produkt. Jeden einzelnen Mensch, den wir mit auf die Reise zur ISLE OF MIND nehmen dürfen.
Jeden Tag das Gefühl zu haben etwas Sinnvolles und Erfüllendes voranzutreiben.

Was macht euch stolz?

Am meisten, dass unsere Kunden die ganze Message und Markenstory verstehen, annehmen und eben nicht nur „ein Produkt“ kaufen. Zu sehen, dass sich unsere Leute, die wir mit ISLE OF MIND bzw. den Towels begleiten, immer mehr trauen ihren Träumen nachzugehen! Das ist ein magisches Gefühl. Aus meiner Sicht hast du insbesondere mit einem eigenen Business die Möglichkeit, um viele Menschen mit deiner positiven Message zu erreichen und echt was zu bewegen.

Was inspiriert euch?

Menschen.

Was steckt drin in eurem Produkt?

Viel Liebe ;-). In jedem Yoga- und Reisehandtuch sind 8 „post-consumer“, also bereits benutzte Plastikflaschen verarbeitet. Das entspricht einem Materialanteil von ca. 50%. Im Moment sind wir in Verhandlungen mit neuen Produzenten und werden es in ca. 2-3 Monaten schaffen auf 100% recyceltes Material umzusteigen. Damit recyceln wir mit jedem Towel 18 PET Flaschen!

Was ist euch wichtig bei der Herstellung?

Faire, gesunde und nachhaltige Bedingungen. Das stellen wir unter anderem mit der Einhaltung des Global Recycling Standards sicher. Im Moment lassen wir unsere Produkte zusätzlich „ÖKO-TEX 100“ zertifizieren.

Was möchtet Ihr verändern mit eurer Marke?

Das sind zwei Aspekte, die uns gleichermaßen wichtig sind:
Durch ein tolles Produkt einen sinnvollen Beitrag zur weltweiten und so dramatischen Umweltverschmutzung durch Plastik zu leisten.
Andere Menschen zu inspirieren auf ihr Herz zu hören und einfach ihren individuellen, authentischen Weg zu gehen. Warum? Um noch viel mehr positiven Impact zu kreieren.

Erzähle eine Anekdote, eine Kundengeschichte oder eine Situation die euch glücklich gemacht hat und wo ihr wusstest – genau das ist der Grund warum wir das hier machen.

Wir haben einen super engen Kontakt mit unseren Kunden und erhalten ganz oft Bilder von tollen ISLE OF MIND Momenten, wie wir es nennen. Ich liebe es zu sehen, wo auf der Welt mit ISLE OF MIND positive Vibes verteilt werden.
Ganz oft sind es aber auch die kurzen Nachrichten dazwischen: „So cool Simon, endlich habe ich eine Lösung für meine schwitzigen und sonst rutschigen Hände bei anstrengenden Yogastunden“. „Ich hätte nie gedacht, dass das Handtuch so weich ist“. „Ich habe es auf jeder Reise dabei“ usw. Das ist einfach super schön zu lesen ☺

Ihr tut Gutes? Dann erzählt uns umbedingt davon!
Unterstützt ihr soziale Projekte? Macht Ihr gemeinsame Sache mit anderen lokalen Marken, um euch gegenseitig zu unterstützen? Habt Ihr besondere Projekte gemacht, auf die Ihr stolz seid? Achtet Ihr bei eurer Produktion auf Bio, Handgemacht, made in Germany o.ä.? Sind eure Mitarbeiter euer höchstes Gut und ihr achtet besonders auf eine faire Bezahlung oder einen guten Teamspirit?
Alles was euch als Marke besonders macht, erzählt uns davon!

Logo. Wir unterstützen seit Beginn von ISLE OF MIND die Surfrider Foundation Europe, die sich seit Jahrzehnten für die Säuberung unserer Gewässer einsetzt. Die Aktionen und Aufklärungsarbeit finde ich großartig und spende pro verkauftem Handtuch 0,50 Euro an die Organisation. Privat unterstütze ich die Surfrider Foundation seit Jahren.

Wie geht es weiter bzw. was sind eure nächsten tollen Pläne?

Wir wollen aus ISLE OF MIND eine Bewegung machen. Ich will mit ISLE OF MIND Menschen zusammenbringen, die Verantwortung übernehmen, voller Leichtigkeit aktiv ihr Leben in die Hand nehmen um an einer besseren Zukunft feilen. Daher kommt übrigens auch der Slogan „Take Responsibility“. ISLE OF MIND wird in Zukunft einfach noch besser, größer und cooler werden. Wir haben alle möglichen Kooperationen, Weiterentwicklungen und nachhaltigen Schritte in Planung. Es hat alles gerade erst begonnen ☺

Alle tollen Produkte von ISLE OF MIND findet ihr hier.

 

Author

Ich kann nicht anders: Ich bin ein Liebhaber der schönen Dinge! Und das reicht von einem guten Kaffee, über das herzliche Lachen eines Menschen, tollem Essen, gelungenen Events bis hin zu großartigen Shoppingprodukten. Dabei ist mir in den letzten Jahren immer wichtiger geworden genau hinzusehen woher die Dinge kommen, die ich kaufe. Ich wollte, dass nicht nur ich durch den Konsum profitiere. Ich wollte, dass alle etwas davon haben: Der Hersteller, der Verkäufer, die Umwelt und ich. Angefangen hat das bei mir mit dem Einkauf von Lebensmitteln. 2015 habe ich Whole Story gegründet. Hier berate ich u.a. als Ernährungstrainerin Menschen, die an ihrer Ernährung arbeiten möchten. Klar ist, dass es meist nicht nur damit getan ist besser zu essen. Trotzdem ist es ein guter und wichtiger erster Schritt. Oft kann das aber kompliziert werden und einen im Alltag überfordern. Ich möchte daher dein Guide durch den Dschungel sein. Sich und anderen Gutes tun soll leicht sein! Whole Story ist meine real food & real life propaganda für dich! Locally Inspired komplettiert mein Universum.