Interview mit Ferdinandnoah | Locally Inspired
Locally Inspired | Plattform für faire & nachhaltige Shoppinginspiration

Let's boost the locals
& brands that care!

Sabrina, die Gründerin von FERDINandNOAH, erzählt euch im Interview wie ihr Label zum Taschenfestival wurde, inwiefern Pragmatismus und Passion sehr nah beieinander liegen können und was ihr bei der Herstellung ihrer Taschen besonders wichtig ist.

Erzählt uns in zwei Sätzen wer Ihr seid und was Ihr macht?

FERDINandNOAH. Das bedeutet eigentlich: aus einer Festival-Tasche wurde ein Taschen-Festival. Was als praktische Idee für meine Schwester begann, avancierte schnell zum Kultlabel: FERDINandNOAH Taschen erobern in ihrem sportiv-eleganten Design alle Lebenslagen. Dabei achten wir auf Ressourcenschonung, faire Produktionsbedingungen und den Einsatz von tierfreien Materialien geachtet. Den ökologischen Fußabdruck will ich so niedrig wie möglich halten. Darum forsche ich unermüdlich weiter, entwickle und recherchiere. Alle Produkte sind übrigens mit dem das „PETA-Approved Vegan“ Logo ausgezeichnet.

Was macht eure Marke und euer Produkt so einzigartig?

Die langlebigen und robusten Materialien. Die noch dazu vegan sind und mindestens Ökotex Standard 100 haben und jetzt neu ist die GOTS zertifizierte kbA Baumwolle aus einer heimischen Produktion.

Welcher Moment hat euch dazu gebraucht, diese Marke zu gründen? Welche Leidenschaft hat euch damals gepackt?

Meine Produkte sind meine Babys. Etwas, was ich erschaffen habe und anderen gefällt. Im Privaten bereite ich gerne Freude und liebe es die Emotionen der anderen einzufangen. Außerdem bin ich sehr pragmatisch veranlagt und liebe Taschen- was liegt näher als selbst die perfekten Begleiter des Alltages zu erschaffen?!

Welche Menschen stecken hinter eurer Marke? Wer hat die Marke gegründet? Welche Menschen arbeitet jeden Tag mit viel Leidenschaft an euer Vision? Was macht euer Team aus?

Ich, Sabrina, Mitte 30 und Mutter 2 süßer Jungs sind der Kopf und das ganzen Team? Unterstützung bekomme ich durch meine liebe Mitarbeiterin Neri die in wenigen Stunden ihr Fachwissen umsetzt.

Was liebst du, die Person die gerade diese Fragen beantwortet, am meisten an deinem Job bei der Marke?

Etwas Tolles zu erschaffen, mit einem guten Gewissen, etwas Eigenes zu schaffen, die Unabhängigkeit, mutig zu sein.

Was macht dich stolz?

Das was ich bisher aus eigener Kraft geschaffen habe.

Was inspiriert dich?

Die Natur, das pragmatische, das Leben.

Was steckt drin in deinem Produkt?

Kein Schnickschnack, nur das was man braucht, sehr hochwertige, robuste Materialien, aus heimischer und europäischer Produktion und das in einer qualitativ hochwertige Verarbeitung.

Wer stellt dein Produkt her?

Ein tolles Team aus erfahrenen Näherinnen. Familienbetrieb aus Stettin.

Nutzt du lokale oder regionale Ressourcen?

Ich versuche alles aus nahgelegenen Quellen zu beziehen. Im Materialeinkauf ist es nicht immer einfach. Aber alles, bis auf das Lederimitat, wird in Deutschland und Europa hergestellt und gekauft.

Was ist dir wichtig bei der Herstellung?

Das die Arbeitsbedingungen dort fair und menschenwürdig ablaufen, dass wir kurze Wege haben und die Umwelteinflüsse neutral bleiben.

Was möchtet Ihr verändern mit eurer Marke?

Teil zu sein in der Modewelt eine grüne Welt zu schaffen. Nur wir als Hersteller können mit gutem Beispiel vorangehen.

Was für ein Gefühl wollt Ihr bei euren Käufern auslösen, wenn sie euer Produkte stolz in den Händen halten?

Ein gutes Gefühl, der Welt ein Lächeln aufzusetzen.

Author

Ich kann nicht anders: Ich bin ein Liebhaber der schönen Dinge! Und das reicht von einem guten Kaffee, über das herzliche Lachen eines Menschen, tollem Essen, gelungenen Events bis hin zu großartigen Shoppingprodukten. Dabei ist mir in den letzten Jahren immer wichtiger geworden genau hinzusehen woher die Dinge kommen, die ich kaufe. Ich wollte, dass nicht nur ich durch den Konsum profitiere. Ich wollte, dass alle etwas davon haben: Der Hersteller, der Verkäufer, die Umwelt und ich. Angefangen hat das bei mir mit dem Einkauf von Lebensmitteln. 2015 habe ich Whole Story gegründet. Hier berate ich u.a. als Ernährungstrainerin Menschen, die an ihrer Ernährung arbeiten möchten. Klar ist, dass es meist nicht nur damit getan ist besser zu essen. Trotzdem ist es ein guter und wichtiger erster Schritt. Oft kann das aber kompliziert werden und einen im Alltag überfordern. Ich möchte daher dein Guide durch den Dschungel sein. Sich und anderen Gutes tun soll leicht sein! Whole Story ist meine real food & real life propaganda für dich! Locally Inspired komplettiert mein Universum.